Einer der wichtigsten Unterschiede zu serienmäßigen Alarmanlagen ist: Unsere Alarmansysteme bleiben in "Scharfschaltung", wenn das Fahrzeug OHNE die entsprechende Berechtigung (RFID oder Bluetooth Transponder in Reichweite) geöffnet wird. Ganz egal, ob per Schlüssel, Funkfernbedienung oder Keyless-Go/Komfortzugang.

Dieser RFID-Transponder lässt sich an unseren Alarmsystemen anmelden. Der Transponder verhindert in Verbindung mit der Alarmanlage das Entwenden des Fahrzeuges mit kopiertem/verlängertem Signal der originalen Fahrzeug-Fernbedienung. Gerade bei Fahrzeugen mit Keyless Go Technik sichert der Transponder das unerlaubte Entschärfen der Alarmanlage bei verlängertem Keyless Go Signal. Auch ein Eindringen in das Fahrzeug führt zum Alarm, wenn der Transponder nicht vorhanden ist.

Man kann das Alarmsystem so programmieren, dass nach dem Entschärfen der Transponder für 20 Sekunden gesucht wird. Ist dieser vorhanden, entschärft sich das System vollständig. Ist der Transponder nicht anwesend und wird eine Tür/Klappe geöffnet, erfolgt der Alarm mit einer Verzögerung von 8 Sekunden.

Somit ist Ihr Fahrzeug sowie Zubehör (z.B. Navi) geschützt, wenn der originale Handsender kopiert oder das Keyless Go Signal verlängert wird. Das Fahrzeug bleibt weiterhin gesichert, obwohl die Zentralverriegelung geöffnet wurde. Eine Manipulation (Entschärfen) per OBD - Diagnosebuchse ist nicht möglich.